Kostenlose WordPress Themes (2018)

WP Themes kostenlos: Popularität sorgt für riesige Auswahl

Laut eigenen Aussagen ist WordPress das am häufigsten eingesetzte CMS der Welt. Auch wenn wir diese Aussage an dieser Stelle nicht zuverlässig überprüfen können, Zweifel an dessen Richtigkeit gibt es eigentlich keine. Die Ursprünge von WordPress gehen mehr als 15 Jahre zurück. Anfangs diente es vornehmlich als gute Grundlage für die Verwaltung von Blogs, musterte sich jedoch im Laufe der Zeit zu einem hochwertigen CMS für Anwender aller Art. Auch stehen mittlerweile derart viele kostenlose WordPress Themes zur Verfügung, sodass es oft schwerfällt, den Überblick zu behalten. Die Bandbreite an kostenlosen WordPress Themes reicht von schlichten, sauberen, bis hin zu modernen Premium Themes, die auch auf Responsive Webdesign ausgerichtet sind.

WordPress ist aus gutem Grund das populärste CMS der Welt und bietet längst nicht nur eine große Auswahl kostenloser Themes

Bereits von Haus aus stehen mit WordPress zahlreiche kostenlose Themes für private und gewerbliche Zwecke zur Verfügung. Zusätzlich stehen auch kostenpflichtige Premium Themes, etwa für Online Shops, Fotografen, Portale oder Communities bereit. Unternehmen wie Privatleute sind also ohne großen Aufwand in der Lage eine ansprechende Landingpage bereitzustellen, die Interessenten anspricht. Auch kostenlose WordPress Themes kommen abgesehen von einem Hinweis auf WordPress selbst ohne Werbung aus, die etwa verpflichtend gezeigt werden müsste. Das offizielle Portfolio an kostenlosen WordPress Designs überzeugt aber bereits für sich allein, trotz zahlreicher externer Alternativen an kostenlosen WordPress Templates, WordPress Vorlagen und WordPress Designs.

Kostenlose WordPress Themes für jeden Zweck

Zumindest die offiziellen kostenlosen WordPress Templates und WordPress Vorlagen sind darauf ausgerichtet, den Funktionsumfang des CMS auch vollkommen ausnutzen zu können. Gegenüber anderen WP Themes die kostenlos verfügbar sind, bietet das häufig einen Vorteil, da die Urheber dieser Free WP Themes nicht immer so sorgfältig arbeiten, wie die hauseigenen Entwickler von WordPress. Auch ist der Download und die Verwendung von WP Themes die kostenlos zur Verfügung stehen und auf externen Portalen angeboten werden, mit einer gewissen Vorsicht zu behandeln. Zwar gibt es viele seriöse Portale die durchaus empfehlenswerte kostenlose WordPress Themes anbieten, aber ebenso auch schwarze Schafe, bei denen eventuell nicht sichergestellt werden kann, dass das ausgewählte Template auch ohne Virus daherkommt.

Wenn Sie auf der Suche nach einem kostenlosen deutschen WordPress Theme sind, dann haben Sie die Qual der Wahl. Themes für private Homepages sind ebenso vielfältig, wie Themes für kleine Unternehmen, Business Themes und Affiliate Themes. Um den Überblick zu behalten, lohnt es sich die zur Verfügung stehenden Sucheinstellungen einzusetzen. Beispielsweise können Sie gezielt nach weißen, dunklen, farbigen und vielen anderen Theme-Farben suchen und ebenso gezielt nach bestimmten gestalterischen oder funktionellen Aspekten suchen. Welches WP Theme nun das Beste ist, lässt sich also nicht eindeutig bestimmen. Dass viele der besten WordPress Themes kostenlos sind, ist jedoch kein Geheimnis.

Mit dem kostenlosen WordPress PlugIn „Woocommerce“ steht sogar eine gute Lösung für Online-Shops kostenfrei zur Verfügung. Ein Download auf Deutsch ist ebenfalls möglich. Auch wenn sich Woocommerce in Verbindung mit kostenlosen deutschen WordPress Themes schnell im deutschsprachigen Raum verbreiten könnte, ist dies zurzeit nicht der Fall. Zwar nutzen mittlerweile mehr als eine Million Webseiten das PlugIn, lange Zeit war dieses jedoch nicht mit deutschen und europäischen Datenschutzgesetzen konform. Mit der Version „Germanized“ wurde hier zwar Abhilfe geschaffen, aufgrund der allgegenwärtigen Datenschutzdiskussion ist die Nachfrage aber noch überschaubar.

Themes zum Geld verdienen: Art der Einnahmen können eine Rolle spielen

Viele kostenlose WordPress Themes eignen sich natürlich auch, um Geld zu verdienen. So lassen sich beispielsweise Werbeanzeigen spielend leicht integrieren und mit wenig Aufwand an gewünschter Stelle in gewünschter Form angezeigt. Dies ist in der Regel auch völlig unproblematisch. Auch weitere wichtige Aktivitäten, die für das Geld verdienen im Internet eine wichtige Rolle spielen, also allen voran SEO, lassen sich bequem umsetzen und anpassen. Auch für SEO stehen zahlreiche interessante PlugIns kostenlos zur Verfügung.

Etwas komplizierter gestaltet es sich, wenn der Verwender eines kostenlosen WordPress Themes nicht nur mit den Inhalten einer Seite Geld verdienen möchte, sondern etwa auch mit deren Erstellung und Verkauf an Dritte. Ist dies geplant, so ist ein genauer Blick in die jeweils gültigen Lizenzbedingungen unverzichtbar. Manche Urheber kostenloser WordPress Themes sind hinsichtlich dieser Bedingungen sehr liberal und erlauben ein derartiges Vorgehen oder schreiben lediglich die Nennung ihres Namens oder ihrer Internetseite in der Fußleiste vor. Andere wiederum sind in dieser Hinsicht restriktiver oder verbieten so etwas von vorneherein.

Mittlerweile gibt es jedoch viele kleinere Anbieter, die zwar kostenlose WordPress Themes für die private und gewerbliche Eigennutzung anbieten, aber gleichzeitig auch Agenturen oder Designern attraktive Lizenzpakete bieten. Meist wird dann für einen überschaubaren einmaligen oder regelmäßig zu entrichtenden Betrag eine Lizenzvereinbarung getroffen, die den Weiterverkauf der Themes ohne Einschränkungen erlaubt. Gerade für junge Agenturen bietet sich so die Möglichkeit, mit wenig finanziellem Aufwand ein umfangreiches und attraktives Portfolio für Kunden bereitzuhalten.

Die wichtigsten Quellen für kostenlose WordPress Themes auf einen Blick

Aus Gründen der Übersichtlichkeit beschränken wir uns an dieser Stelle auf wenige große Anbieter. Folgende Quellen bieten also interessante, leistungsfähige und natürlich kostenfreie Themes zum Download an:

  • WordPress selbst stellt ein umfangreiches Portfolio an kostenlosen und kostenpflichtigen Themes auf seinen eigenen Webseiten zur Verfügung. Nutzer haben auch die Gelegenheit, die Themes zu „besuchen“ und so auf Herz und Nieren zu testen.

Abgesehen von WordPress selbst, wird es schnell schwierig seriöse und verlässliche Quellen zu identifizieren. Bei externen Anbietern sollte also wesentlich kritischer hingeschaut werden, als bei WordPress.

  • Kostenlose Themes stehen immer mal wieder auch bei großen Fachzeitschriften oder seriösen Firmen im Paket zum kostenlosen Download zur Verfügung. Bei Chip.de gibt es beispielsweise ein Paket bestehend aus 24 kostenlosen WP Themes.
  • Weiterhin bieten bekannte Anbieter wie AThemes, Themeisle oder Themeforest neben ihren kostenpflichtigen Themes, PlugIns und Paketen immer wieder kostenlose WordPress Themes an. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, da natürlich kostenpflichtige Angebote beworben werden oder Zusatzfunktionen nur gegen Entgelt verwendet werden können. Auch sind die jeweiligen Lizenzbedingungen in der Regel restriktiver. Einen Blick ist das Angebot jedoch allemal wert.

Je intensiver Sie nach kostenlosen WordPress Themes suchen, desto mehr werden Sie auch finden. Lassen Sie bei Ihrer Suche fernab offizieller und bekannter Quellen jedoch ein gesundes Maß an Vorsicht walten und prüfen Sie nötigenfalls die Seriosität eines Anbieters. Bei Letzterem ist in vielen Fällen auch ein Austausch mit anderen Mitgliedern der WordPress Community hilfreich.