Blog kostenlos erstellen

Alternative zu teuren Agenturaufträgen: So erstellen Sie private Blogs kostenlos

Ein Blog dient vielen Firmen, Selbstständigen und ebenso Privatpersonen als eine Art Sprachrohr. Dort werden relevante Themen behandelt, Informationen bereitgestellt und natürlich auch geworben. Dementsprechend ist die Idee, ein kostenloses Blog zu erstellen, häufig eine gute Entscheidung. So ein Blog kann beispielsweise auch die eigene Homepage erweitern und bereichern. Ob ein Blog mit eigener Domain beworben wird oder in eine bereits vorhandene eigene Homepage integriert wird, kann je nach Situation entschieden werden.

Wenn eine Homepage bereits vorhanden ist und Sie keine Internetseite erstellen müssen, ist das Einrichten und Hosten eines Blogs das geringste Problem. Auch das Webhosting eines Blogs ist häufig simpel, da viele Dienstleister mit den Anbietern typischer CMS wie WordPress zusammenarbeiten und die nötige Software mit wenigen Klicks auf Ihren Server geladen werden kann. WordPress ist natürlich nur ein CMS auf dem Markt, welches jedoch gratis zum Download angeboten wird. Welches CMS das Beste ist und ob ein kostenloses Blog zu erstellen auch wirklich so einfach ist, wird nachfolgend behandelt.

Ein guter kostenlos erstellter Blog ist nicht nur interessant, sondern crossmedial verfügbar und wartet mit responsivem Design auf.

Blog kostenlos erstellen: Viele CMS sind sogar kostenlos

Ein Blog CMS ist die Basis eines jeden Weblogs, denn es vereinfacht erfolgreiches Bloggen im gewerblichen wie privaten Bereich enorm. Viele Blog CMS bieten auch Blog Templates kostenlos an, deren Design nach Belieben verändert werden kann. Viele kostenlose Blog Templates lassen sich auch mühelos an bestimmte Arten von Blogs anpassen: Egal ob Reiseblog, Fotoblog, Fashion Blog oder Food Blog. Passendens Bildmaterial für das kostenlose Blog Template gepaart mit interessanten Inhalten, die auch für Google relevant erscheinen, überzeugen Blogger aus aller Welt den Schritt zu wagen. Ein kostenloses Blog zu erstellen, ist fast so, wie eine kostenlose Website zu erstellen. Einziger Unterschied: Wenn Sie eine Internetseite erstellen, dann gehören Design und Inhalte meist zusammen, ein Blog CMS setzt hingegen auf dem Design auf und ermöglicht eine flexible Einbindung und Erstellung von Inhalten.

„Blog Software kostenlos, Blog Seiten kostenlos, Blog Vorlagen kostenlos, …“, das alles klingt zunächst überzeugend. Auch die Geschichten von Menschen, die kostenlos Blogs erstellen und damit Geld verdienen wecken Interesse. Doch lässt sich ein Blog kostenlos erstellen, ohne dafür Einschränkungen hinnehmen zu müssen?

Ein Blog lässt sich wirklich kostenlos erstellen

Die beliebtesten Content Management Systeme (CMS) wie Drupal, Joomla, Typo3 und WordPress stehen allen Menschen als Open-Source-Software zur Verfügung. Ohne Anmeldung und auch ohne Werbung, die in der Vergangenheit oft zwangsläufig bei kostenlosen Angeboten angezeigt werden musste. Neulinge sind häufig überrascht, denn ein Blog kostenlos zu erstellen, ist heutzutage kein Problem mehr. Die großen CMS bieten alle wichtigen Funktionalitäten und sind oft intuitiv bedienbar. Teilweise stehen auch deutsche Versionen zur Verfügung und erleichtern die Handhabung zusätzlich.

Umfassende Programmierkenntnisse benötigen Sie, wenn Sie ein kostenloses Blog erstellen, nicht. Ein grundlegendes Verständnis reicht in der Regel aus. Auch wenn die Software kostenlos und ohne Anmeldung zur Verfügung steht, ist eine Anmeldung in der jeweiligen Community durchaus empfehlenswert. Dort arbeiten viele Menschen gemeinsam an neuen Funktionen, helfen sich gegenseitig bei Fragen und Problemen und tauschen sich über relevante Themen aus. Teilweise auch auf Deutsch. Als Beispiel dient etwa Drupal. So steht bereits mit der Installation ein leistungsfähiges CMS mit vielen Funktionalitäten zur Verfügung. Darüber hinaus bietet die Community tausende kostenlose PlugIns für bestimmte Ansprüche zum Download an. Für fast jedes Problem existiert irgendwo schon eine Lösung, mit Hilfe der Community verschaffen Sie sich also einen guten Überblick und kommen schneller zu Ihrem Ziel: Ein Blog kostenlos erstellen.

Ein Blog kann, muss aber nicht kostenlos sein

Manche CMS bieten die Möglichkeit, ein vollkommen kostenloses Blog zu erstellen. Bei WordPress etwa ist ein kostenloses Hosting und eine Subdomain verfügbar. Ist eine eigene Webseite erwünscht und/oder der kostenlos zur Verfügung gestellte Webspace ausgeschöpft, fallen entsprechend Kosten für eine Top-Level-Domain und das Webhosting an. Diese sind jedoch überschaubar und keine Überraschung.

Natürlich verdienen Entwickler und Agenturen mit der Erstellung von Blogs auch Geld. Dies schränkt die Möglichkeit, einen Blog kostenlos zu erstellen, jedoch in keinster Weise ein. Oft sind es große Unternehmen, die bereit sind viel in einen Blog zu investieren. Ein Blog Vergleich zwischen Großunternehmen und Privatperson zeigt aber häufig, dass dieselben CMS eingesetzt werden. Doch wo liegt nun der Unterschied?

Große Unternehmen haben oft spezifische Bedürfnisse

Wie zuvor festgestellt, ist ein Blog für nahezu jedes Unternehmen ein interessantes Marketing-Instrument. Auch wenn die bekannten CMS und ebenso viele Mitglieder kostenlose Templates, PlugIns und Designs bieten, sind die Möglichkeiten irgendwann erschöpft. Da alle Elemente jedem Nutzer gleichermaßen zur Verfügung stehen, ist es also nicht ausgeschlossen, dass sich Designs von Webseiten gleichen. Individuell programmierte Templates und PlugIns werden dann kostenpflichtig beauftragt.

Bei WordPress stehen beispielsweise bestimmte Premium PlugIns gegen Entgelt zur Verfügung. Diese sind jedoch auf die spezifischen Bedürfnisse großer Unternehmen zugeschnitten und dementsprechend für kleinere Blogs irrelevant. Die Möglichkeit, einen Blog kostenlos erstellen zu können, wird dadurch also nicht beeinträchtigt.

Funktionsumfang eines Blogs oft entscheidend

Wenn Sie über die nötigen Fachkenntnisse verfügen, können Sie einen Blog nicht nur kostenlos erstellen, sondern auch kostenlos weiterentwickeln. Je mehr Funktionen gewünscht sind, desto schwieriger wird es jedoch auf kostenpflichtige Unterstützung zu verzichten. Individuelle Lösungen, wie etwa die Einbindung eines Online-Shops, Community-Funktionen oder Bezahlmöglichkeiten sind aufwändig und erfordern entsprechende Ressourcen, welche aber zumindest in größeren Unternehmen auch zur Verfügung stehen dürften.

Privatleute oder kleine Unternehmen können mit ihrem kostenlos erstellten Blog sogar mühelos Geld verdienen. Beispielsweise indem sie in ihren Inhalten Produkte und Leistungen anpreisen oder informative Inhalte mit passenden Werbeanzeigen kombinieren. Auch große erfolgreiche Blogs, die vor allem Informationszwecken dienen, können mit einem hohen Maß an Eigeninitiative zu einer wichtigen Einnahmequelle für ihre Betreiber werden.

Eine konkrete Empfehlung, welches der großen CMS für die Erstellung eines kostenlosen Blogs besonders geeignet ist, lässt sich nur schwer treffen. So bieten Drupal, Joomla, Typo3 und WordPress durchweg alle wichtigen Funktionalitäten. Lediglich ihr Aufbau und die exakte Handhabung variiert. Hier lohnt es sich, sich zu informieren und möglicherweise schlicht einen Test zu wagen. Schließlich ist auch dieser vollkommen kostenlos möglich und dient als nützliche Entscheidungshilfe für oder gegen ein bestimmtes CMS.