Weblog Counter User-Login

Wegweiser » Startseite » Gehalt im dualen Studium variiert je nach Branche und Größe des Betriebs
» Gehalt im dualen Studium variiert je nach Branche und Größe des Betriebs

Immer wieder wird ein duales Studium damit beworben, dass man aufgrund der hauptberuflichen Tätigkeit in einem Betrieb und den damit verbundenen regelmäßigen Gehaltszahlungen des Arbeitsgebers nicht auf eine staatliche Förderung in Form von BAföG angewiesen sei. Doch stimmt das wirklich? Lässt sich ein duales Studium wirklich allein durch die Entlohnung durch den Arbeitgeber bestreiten? Und wie hoch fällt das Gehalt im dualen Studium im Durchschnitt aus? Generell gilt es festzuhalten, dass die Höhe des Gehalts im dualen Studium je nach Unternehmen stark variiert. Während einige Firmen lediglich 400 Euro im Monat auszahlen, liegen die Gehaltszahlungen bei anderen Unternehmen bei mehr als 1.000 Euro. Dies ist entscheidend von der Branche sowie der Größe des Betriebs abhängig. So zahlen kleine Unternehmen in der Regel deutlich weniger als große, internationale Konzerne. Gesetzlich vorgeschrieben ist es jedoch jeder Firma, dass das Gehalt im dualen Studium von Jahr zu Jahr kontinuierlich ansteigt. Zudem übernehmen zahlreiche Unternehmen die anfallenden Studiengebühren vollständig oder zumindest zu einem großen Teil. Auch Reisekostenzuschüsse oder die Erstattung von Ausgaben für Lernmaterialien gehören zu den monatlichen Zusatzleistungen zahlreicher Betriebe, die ein duales Studium unterstützen. Auch wenn das Gehalt im dualen Studium von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich ausfallen kann, so ist und bleibt es doch eine echte Alternative zum staatlichen BAföG.

BWL – Nach wie vor Studienwahl Nummer Eins

Ob duales Studium oder Vollzeitstudium: Zu den beliebtesten Studiengängen überhaupt, zählt nach wie vor BWL. Je nach Wunsch lässt sich das Studium an einer Fachhochschule oder einer Universität absolvieren, jedoch liegt die Zahl der Bewerber in der Regel jedes Jahr deutlich über den zur Verfügung stehenden Studienplätzen. Daher gehört der Numerus Clausus neben diversen anderen Eignungstests an den meisten Universitäten mittlerweile zu den gängigen Zulassungsbeschränkungen. Um in den Genuss der attraktiven BWL Studiengänge in Deutschland zu kommen, müssen angehende Studenten und Studentinnen demnach gewisse Voraussetzungen erfüllen und einen guten Notenschnitt in das Studium mit einbringen. Hat man einen der begehrten Studienplätze ergattern können, so wird mit Studieninhalten aus den Bereichen Finanzen, Marketing, Controlling, Personalwesen oder Unternehmensplanung der Grundstein für eine erfolgreiche Berufskarriere mit Führungsposition gelegt.

Dieser Artikel wurde am 19.12.2011 um 05:24 geschrieben und unter Beruf & Bildung abgelegt. Alle Kommentare finden Sie auch im RSS 2.0-Feed. Sie können einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von Ihrer eigenen Seite setzen.

Ein Kommentar to 'Gehalt im dualen Studium variiert je nach Branche und Größe des Betriebs'

  1. kostenlose-couter.org sagt am 20.09.2012 um 22:05 Uhr

    Ich würde wieder BWL Studieren den für mich hat es richtig gelohnt. Ich verstehe meinen Bruder nicht der Ingenieur ist, der über ganzen Welt reist und dabei nur die hälfte verdient. (Er ist in seinem Bereich einer der Besten)

Schreiben Sie einen Kommentar